„Che Bellezza“ – Heinrich von den Driesch

Ausstellung  I  Heinrich von den Driesch

Malerei I Holzdruck I Plastiken I Möbel

19.08. – 17.09.2017

Vernissage: 19.08.17  –  18 Uhr

Öffnungszeiten: Sa./ So. 14 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Bild1

Vita kurz  I  Heinrich von den Driesch

Geb. 1941 in Beuthen  / OS ( Bytom PL )

Aufgewachsen in Wittlich / Mosel

Ab 1951 in Mainz

Von 1962 bis 67 Kunststudium in Mainz, Hochschulinstitut für Kunst- und Werkerziehung

1963-64 Auslandsemester an Accademia di Belle Arti , Rom

Ab 1968  Kunstlehrer am Gymnasium in Bitburg /Eifel

von 1970  bis 2004 Kunstlehrer am Gymnasium Borghorst in Steinfurt ( Münsterland /Westfalen)

Von 1983 bis 1993 Lehrtätigkeit an der Westfälischen Wilhelms  Universität , Institut für Kunstpädagogik

Ab 1982 zahlreiche Ausstellungen, darunter:

1984  Kunstverein Emsdetten   (E)

1992  Palais Walderdorf  , Trier (E)

Kloster Bentlage , Rheine (E)

1993  Dom Sztuki i Architekture, Koszalin  (Polen)   (E)

1995  Deutsch- Litauische Kulturtage , Kulturhaus , Trakai ( Litauen)   (E)

1997  „Texte“  Goetheinstitut und Akademie der Künste , Minsk (Belarus) (G)

2004  „Synthesis“  Kunsthaus Kloster Gravenhorst ( Kreis Steinfurt)  (G)

2009  „Mal was richtig Schönes“  Galerie Münsterland, Emsdetten (G)

2010   „Haute Culture“ Villa van Delden, Ahaus  (E)

Zemaitisches Kunstmuseum Plunge, ( Litauen) (G)

2011   „ Töchter aus Elysium“ Retrospektive ,  Kunsthaus Kloster Gravenhorst (E)

„ Altes und Neues“, Retrospektive, Huck-Beifanghaus , Steinfurt (E)

und viele Ausstellungen mehr

2014  „déjà –vu“ Bispinghof, Nordwalde (E)

Kunst im öffentlichen Raum

„Karrenmöbel“ Kreishaus Steinfurt (2000)

„ Geschwader“, Ems EKC Rheine  (2001)

„Kartenhaus“ ALVA – Skulpturenpark, Lengerich (Kreis Steinfurt),  (2006-07)

„Druckfahnen“ Gymnasium Borghorst, Steinfurt (2005)

„Bagno-Elysium“  zwölfteiliges Figurenensemble im(2011)

Bagno-Park , Steinfurt

Träger des Kulturpreises des Kreises Steinfurt 2009

Seit 1983 Mitglied der Künstlergemeinschaft Welbergener Kreis

Heinrich von den Driesch lebt und arbeitet als Maler und Bildhauer in Steinfurt

Mail : von.den.driesch@t-online.de

Web. : hvddriesch.de

 

„Farbfelder“

Ausstellung von Annette Piwowarski

10. Juni  –  16. Juli 2017,  Vernissage 10. Juni  –  18.00 Uhr

Musikalische Begleitung: Lars Bonowski (Piano) und Michael Schüler (Gitarre)

Öffnungszeiten Sa./ So. 14 – 18 Uhr

Annette Piwowarski, geb. 1952

Malerin und Bildhauerin, arbeitet in Osnabrück und Kalkriese.

Seit drei Jahrzehnten geht sie bei ihren Bildern von Geschichten aus. Hierbei geht siehäufig vom Konkreten zur Reduktion, übt sich in der Kunst des Weglassens und Weg-nehmens, das richtige Maß zu finden und den Fokus auf das Wesentliche zu konzent-rieren.

Annette Piwowarski bedient sich hierbei einer abstrakten Formensprache, malt mitFarbfeldern und benutzt immer wieder skripturale Elemente.

In der Nahsicht zeigt sich die lasierende Malerei mit bis zu dreißig einzelnen Farb-schichten in Mischtechnik. Annette Piwowarski arbeitet mit Acrylfarbe, Ölkreide, Tu-sche, Sand, Spachtelmasse und Papier.

Die Bilder zeigen ihren Reiz und ihre Besonderheiten aus der Nähe wie aus der Ferne.

Kurzvita

– Studium Kunst und Germanistik an der Universität Osnabrück

– regelmäßige Workshops bei Prof. Girke, Osnabrück und Alexander Jeanmaire in

der Kunstakademie Bad Reichenhall

– Ausbildung zur Gestalt- und Kunsttherapeutin

– Gestalt- und Kunsttherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie seit 1984

in der Clemens-August-Klinik in Neuenkirchen/Oldenburg und in eigener Praxis

– zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

IMG_2858 IMG_2877

 

„Einzeln und Paarweise“

Ausstellung von Prof. Jan Cejka

Bilder und Grafiken

08. April  –  07. Mai 2017/ Vernissage 08. April – 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Sa/So  14 – 18 Uhr

Einladung 8 April 2017