„Von Flügelflagel und Zwölfelf“: Morgenstern inspiriert Figurenspieler

Werkstattaufführung der Absolventen des diesjährigen Ausbildungsjahrgangs für Figurentheater an der „Hof Lebherz“- Ausbildungsstätte

„Der Zwölfelf hebt die linke Hand….“ – was dann passiert und mehr erfahren die Zuschauer der Werkstattaufführung am 22. September um 20:00 Uhr im Kulturspeicher Dörenthe.

Gespielt werden Inszenierungsarbeiten, die allesamt von Werken des deutschen Dichters und Schriftstellers Christian Morgenstern (1871 bis 1914) inspiriert sind. Seine komische Lyrik, unter anderem veröffentlicht als „Galgenlieder“, erlangte besondere Bekanntheit. In dieser Aufführung ist die Vielfalt von Papiertheater zu erleben, denn es ist das Material der für die Stücke erbauten skurrilen Figuren und Requisiten.

Unter der Leitung der Regisseurin und Puppenspielerin Anne Swoboda, Jürgen Maaßen – Figurenbau, Tina Kemnitz – Sprecherziehung und Horst Lonius- Dramaturgie, haben acht Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland die Grundausbildung Figurentheater 2018 absolviert. An der Freien Bildungsstätte für Figurentheater „Hof Lebherz“ in Warmsen wurden die Inszenierungsarbeiten im Verlauf der letzten Monate mit viel Spaß, Freude und Leidenschaft entwickelt, inklusive dem professionellen Bau der Figuren unter fachkundiger Anleitung. Mit der Aufführung am 22. September im Kulturspeicher Dörenthe endet die diesjährige Ausbildung.

Eintritt : 8,- €, Vorbestellung unter 0160/ 1010 588 H. Hesse

Beginn: 20:00 Uhr, Dauer ca. 1 Stunde

RABBI_3